RVG_Projekt: Suchergebnis


Zurück    Startseite    suchen    neu eintragen    Liste Aktuell     Liste Vorschrift    Liste Stichwort    Alle    Kontakt     Impressum



GEFUNDEN:

Entscheidungs-Nr.:    LAW - 184   /   Hauptkategorie:    Anrechnung   /   Unterkategorie:    Geschäftsgebühr

Tenor:    Anwendbarkeit des § 15a RVG ab Inkrafttreten am 05.08.2009

Inhalt der Entscheidung:    Die Anrechnungsvorschrift § 15a Abs. 2 RVG ist ab dem Zeitpunkt ihres Inkrafttretens am 5.8.2009 anzuwenden.
Die Übergangsvorschrift des § 60 Abs. 1 S. 1 RVG (hier nach käme es auf den Zeitpunkt der Beauftragung an) ist für die Anwendung des § 15a Abs. 2 RVG nicht einschlägig.

eigene Anmerkungen:    ebenso:
OLG Stuttgart: Beschl. v. 11. 8. 2009 - 8 W 339/09; Koblenz, Beschl. v. 01.09.2009, 14 W 553/09; OLG Düsseldorf, Beschl. v. 20.08.2009, II-3 WF 144/09; OVG Münster, Beschl. v. 11.08.2009, 4 E 1609/08; BGH, Beschl. v. 02.09.2009, II ZB 35/07; OLG Köln, Beschl. v. 14.09.2009, 17 W 195/09 u. 31.10.2009, 17 W 261/09; OLG Bamberg, Beschl. v. 05.10.2009, 7 WF 201/09

dagegen:
OLG Düsseldorf, Beschl. v. 06.08.2009, I-20 W 62/09; OLG Celle, Beschl. v. 26. 8. 2009, 2 W 240/09; OLG Frankfurt/Main, Beschl. v. 10.08.2009, 12 W 91/09

Gericht / Verfasser:    LG Berlin   Geschäftszeichen:    82 T 453/09

Entscheidungsdatum / Veröffentlichung:     05.08.2009   Fundstelle:    www.burhoff.de

Betroffene Vorschriften:    § 15a RVG   Verfasser des Eintrags:    Schmidt, Thomas

Diese Entscheidung ändern oder eigene Anmerkung ergänzen