RVG_Projekt: Suchergebnis - Liste


Zurück    Startseite    suchen    neu eintragen    Liste Aktuell     Liste Vorschrift    Liste Stichwort    Alle    Kontakt     Impressum


Ihr Suchergebnis ergab 10 Treffer:

LAWgistic Infos:
- Software
- Seminare
- Impressum

1. Treffer:
BGH:
Mehrere Auftraggeber / unterschiedliche Beteiligung / Kostenfestsetzung:
Obsiegt einer von mehreren Auftraggebern, so kann dieser seine Kosten vom Gegner erstattet verlangen. Grundsätzlich ist der Betrag der zu erstattenden Kosten nach Kopfteilen zu berechnen.

2. Treffer:
OLG Koblenz :
Mehrere Auftraggeber / PKH:
Hat nur einer von mehreren Streitgenossen PKH bewilligt erhalten, so ist aus der Staatskasse nur die Erhöhungsgebühr Nr. 1008 zu erstatten.

3. Treffer:
AG Koblenz:
Beratungshilfe, mehrere Auftraggeber, Erhöhung:
Die Erhöhungsgebühr nach Nr. 1008 VV RVG wegen mehrerer Auftraggeber findet auf die Beratungsgebühr nach Nr. 2501 VV RVG keine Anwendung.

4. Treffer:
LG Düsseldorf:
Mehrere Auftraggeber / Erhöhung von Geschäftsgebühr und Verfahrensgebühr / Anrechnung:
Die Geschäftsgebühr und die Verfahrensgebühr werden in jeder Angelegenheit erhöht.
Auch im Falle der Erhöhung beträgt die Höchstgrenze der Anrechnung der Geschäftsgebühr 0,75.

5. Treffer:
KG Berlin:
Mehrere Auftraggeber / Beratungshilfe:
Auch in der Beratungshilfe erhöht sich die Geschäftsgebühr, wenn mehrere Auftraggeber vertreten werden.

6. Treffer:
LG Saarbrücken:
Anrechnung bei mehreren Auftregebern ist ebenfalls beschränkt auf einen Gebührensatz von 0,75.

7. Treffer:
OLG Jena:
Wird der RA im Verfahren nach § 44 SGB X im Rahmen der Beratungshilfe für mehrere Auftraggeber tätig, steht im die Erhöhungsgebühr nach Nr. 1008 RVG-VV zu.

8. Treffer:
BSG:
Mehrere Auftraggeber - Erhöhung auch bei Auftrag nur durch ein Mitglied der Bedarfsgemeinschaft

9. Treffer:
OLG Naumburg:
Ist nur einer von mehreren Streitgenossen PKH bewilligt, so ist die Vergütung aus der Staatskasse grundsätzlich nicht allein auf die Erhöhung nach Nr. 1008 VV RVG beschränkt.

10. Treffer:
LSG München:
PKH nur für einen Aufraggeber – Höhe der PKH-Vergütung nicht auf die Erhöhung nach Nr. 1008 beschränkt.
Anspruch des Rechtsanwalts gegen den nichtbedürftigen Gegner geht nach § 59 RVG auf die Staatskasse über.